Stefan Strumbel – ein provokanter Künstler der Gegenwart

Lagerfeld mit einer Spieluhr von Strumbel

Lagerfeld mit einer Spieluhr von Strumbel

Leben von Stefan Strumbel

 
Stefan Strumbel wurde am 17.Mai 1979 in Offenburg geboren. Als Vierzehnjähriger begeistert sich Strumbel für Graffiti. Nach illegalem Besprühen von Zügen und Wänden bekommt er 1996 erstmals eine Anklage wegen Sachbeschädigung. Seit dem Jahr 2001 arbeitet Stefan Strumbel freischaffend. 2007 bekam er ein Montana Stipendium und ein Stipendium der Kunststiftung Hohenkarpfen Er ist ein deutscher Künstler, welcher traditionelle Motive mit abstrakter Kunst verbindet. Strumbel greift Motive aus seiner Schwarzwälder Heimat auf und setzt sich abstrakt-künstlerisch mit den Vorstellungen von „Heimat“ auseinander. Ein Hinterfragen des Begriffs „Heimat“ findet in Stefan Strumbels Kunst statt. Der Künstler arbeitet und lebt in Offenburg.
 

Kunst

Prägend für Stefan Strumbels Kunst ist die Verbindung von traditionellen Kultur- und Kultgegenständen mit moderner Pop Art und Street Art. Kuckucksuhren, Kruzifixe und Holzmasken aus der Fastnacht werden so in einen neuen Kontext gestellt. An einer Kuckucksuhr werden so beispielsweise Heimatsymbole entfernt und durch Motive von Gewalt, Tod und Pornografie ersetzt. Das wird von Stefan Strumbel so geschickt gemacht, dass die äußere Form der Kunstwerke nichts vom verstörenden Inhalt verrät. Es handelt sich immer um handwerklich gut gearbeitete Holzschnitzereien, welche leuchtend bunt lackiert werden und so an oberflächliche Popkultur erinnern. Werke von Stefan Strumbel gibt es käuflich auch unter www.zimmermann-heitmann.de/stefan-strumbel. Mit seiner Kunst möchte Strumbel den Wertewandel in der Gesellschaft aufzeigen. Im Vordergrund steht eine Ästhetik, die zum Symbol von gesellschaftlichen Statussymbolen wird. Dahinter treten traditionelle Werte, die Realität der individuellen Herkunft und ein verklärtes Empfinden von Heimat in den Hintergrund. Seine Kunstwerke repräsentieren eine Scheinwelt, welche der gesellschaftlichen Wirklichkeit als Spiegel dient. Strumbel wirft mit seiner Kunst Fragen auf: Wie definiert man Heimat? Wie nehme ich mich selbst wahr? Worüber definiere ich mich? Die berühmtesten Sammler von Stefan Strumbels Werken sind Hubert Burda und Karl Lagerfeld.

Werke

Eines der berühmtesten Werke des Künstlers ist die Neugestaltung des Innenraums der Kirche in Goldscheuer im Jahr 2011. Eigentlich sollte die Kirche geschlossen werden, da die Gottesdienste kaum noch besucht wurden. Durch Spenden und Stefan Strumbels unentgeltliche Arbeit konnte die Kirche gerettet werden. Über dem Eingang befindet sich auf einer Empore jetzt eine sechs Meter hohe Madonna in Hanauer Tracht. Die Chorwand zeigt eine vergoldete Kreuzgruppe, welche von rosafarbenen Strahlen mit einer LED-Beleuchtung erhellt wird. Comic-Sprechblasen oberhalb der Kerzen der Fürbitte bieten den Gläubigen Freiraum für ihre Wünsche und Gebete.
Eine besonders spektakuläre Aktion von Stefan Strumbel war eine Marienstatue, welche er zusammen mit der Organisation „Jugend gegen AIDS“ gestaltet hat. Durch Anklicken des „Gefällt Mir“-Button auf Facebook konnte die Statue live Tränen weinen. Diese Tränen symbolisierten das Leid, welches durch die rigide Kondom-Politik der orthodoxen katholischen Kirche hervorgerufen wird. In den sozialen Netzwerken verbreitete sich Strumbels Aktion sehr rasch.