Sehenswürdigkeiten in Rom, Städtereise nach Rom, Kurztripp Rom, Sechs Wege durch Rom

rom petersdom wikiRom hat so viele Sehenswürdigkeiten, dass man Wochen in dieser geschichtsträchtigen Stadt verbringen könnte, um auch nur annäherend alles sehen zu können.  Wir haben hier sechs Rundwege zusammengestellt. Wenn Sie wirklich alles anschauen wollen, dann sollten Sie pro Weg einen Tag veranschlagen.

Weg 1: Engelsburg – Peterskirche – Janiculum – Trastevere

Das erste Ziel der meisten Besucher Roms ist das Gebiet jenseits des Tibers, in dem sich drei der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt befinden:  die Peterskirche, die Vatikanischen Museen mit der Sixtinischen Kapelle und die Engelsburg.


Engelsburg:

Kaiser Hadrian errichte das riesige Bauwerk um 135 n. Chr. als Mausoleum für sich und seine Nachfolger. Im Mittelalter wurde es in eine Festung umgewandelt, die durch einen GAng mit dem Vatikan verbunden war und die den Päpsten häufig als Zufluchtsstätte diente. Auch als Gefängnis wurde sie benutzt; u.a. wurden hier Giordana Bruno und Benvenuto Cellini gefangaengehalten.

Die Peterskirche:

Die Peterskirche in Rom, heute ein Teil der Vatikanstadt, trägt ihren Namen nach dem Apostel Petrus., der im Jahre 64 oder 67 n-. Chr. im Circus des Nero, in unmittelbarer Nähe der jetzigen Kirche, den Märtyrertod am Kreuz erlitt. Da es damals noch keine christlichen Friedhöfe gab, wurde Petrus auf einem heidnischen in der Via Cornelia begraben.  Über dem Grab ließ Papst Alexander (76-88) später eine Kapelle errichten, die rasch ein vielbesuchtes Wallfahrtsziel wurde.

Nach dem Sieg des Christentums wurde von Kaiser Konstantin dort eine große fünfschiffige Kirche gebaut, die reich mit Mosaiken, Fresken und Marmorskulpturen geschmückt war. Diese erste Basilika, die von Papst Sylevester I. am 18 . November 32 geweiht wurde, blieb 1100 Jahre stehen.

Petersplatz:

Schöpfer dieses eindrucksvollsten und prächtigsten Platzes der Erde war Lorenzo Bernini, der bedeutendste und berühmteste italienische Künstlerder Barockzeit. Die Kolonnaden, die den Platz begrenzen und die aus vier Reihen dorischer Säulen und Pfeiler aus Travertin bestehen, mit 140 Heiligenfiguren als Krönung, entstanden unter Papst Alexander VII.  (1665-67).

Vatikanstaat:

Am 11. Februar 1929 wurden im Lateranpalast die sogenannten Lateranverträge zwischen Italien und dem Heiligen Stuhl unterzeichnet, mit denen der 1870 untergegangene Kirchenstaat in erheblich verkleinerter Form wieder erstand: als „Staat der Vatikanstat“.

Vatikanpalast:

Als im Jahre 1377 der Sitz der Päpste von Avignon nach Rom zurückverlegt wurde, war ihre bisherige Residenz, der Lateranpalast, zerstört. So wurde auf dem Vatikanhügel, am anderen Ende der Stadt, mit dem Ausbau  eines dort schon seit dem 6. Jahrhundert stehenden Palastes begonnen, der sich in der Folgezeit rasch zum größten Gebäude Roms entwickelte.

Sixtinische Kapelle:

Dieser berühmteste Raum des Vatikapalastes wurde 1473-81 unter Papst Sixtus IV. durch Giovanni de Dolci erbaut. Der 40 m lange, 13 m breite und 26 hohe Raum wird durch eine von Mino de Fiesole und Andrea Bragno geschaffene Marmorschranke in zwei ungleiche Teile geteilt. Der Fußboden ist mit einem prachtvollen Cosmaten-Mosaik bedeckt.

1481 – 83 malten die berühmtesten Künstler der Zeit die Fresken an den beiden Längswänden und and er von dem Altar gegenüberliegenden Wand: Signorelli, Botticelli, Rosselli, Pinturicchio, Ghirlandaio und Perugino.

Im Auftrag Julius II. führte dann Michelangelo von 1508 bis 1512 die berühmten Deckenfresken aus, in denen er die Schöpfungsgeschichte und den Sündenfall schilderte.

Trastevere:

Trastevere ist nicht nur ein Stadtteil Roms  in dem sich vorzüglich essen lässt.  Er beherbergt auch die älteste Marienkirche der Welt.  Santa Maria in Trastevere wurde bereits im 3. Jahrhundert gegründet und ist damit die älteste Marikirche nicht nur der Welt, sondern auch die älteste Kirche Roms.  In ihrer heutigen Form stammt sie aus dem 13. Jahrhundert.

Die Sehenswürdigkeiten Roms auf diversen Wegen erkunden

Weg 2: Kapitol – Forum Ramonum –  Palatin – Kolosseum

Weg 3: Diokletiansthermen – Spanische Treppe – Pincio –  Villa Borghese –  Via Vittorio Veneto – Piazza – Barberini

Weg 4:  Quirinal – Pantheo – Tiberufer – Aventin

Weg 5: Santa Maria Maggiore – Lateran – San Clemente – San Pietro in Vincoli – Esquilin

Weg 6: San Paolo fuori le Mura – Via Appia – Katakomben

Die Umgebung Roms bietet weitere Sehenswürdigkeiten

Wenn Ihnen nach diesem Kulturprogramm noch etwas Zeit übrig bleiben sollte, dann empfehle ich Ihnen drei Ausflüge in die Umgebung Roms:

1)  Tivoli (Villa d Este) und Villa Adriana – Nahe Rom

Für diesen Ausflug sollten Sie ebenfalls einen ganzen Tag ansetzen.  Die Villa wurde um 1550 für den Kardinal Ippolito D;Este erbaut. Später ging sie in den Besitz des österreichischen Kaiserkauses über. Bis 1914 gehörte sie dem Erzogherzog Ferdinand. Dann übernahm sie der italienische Staat.

Die Villa Adriana wurde in de Jahren 125 bis 135 n. Chr. von Kaiser Hadrian als die grösste und reichste aller römischen Kaiservillen angelegt. Sie ar nicht ein einzelner Palast, sondern eine richtige kleine Stadt, in der nach dem Wunsch des Kaisers, der selbst architektonisch tätig war, dieOrte und Bauwerke wiedererstehen sollten, die ihn auf seinen ausgedehnten Reisen durch das Imperium am meisten beeindruckt hatten.

So entstanden hier Paläste, Tempel, Badeanstalten und Theater, die alle reich mit Standbildern , Säulen und Mosaiken ausgestattet waren. Vieles davon befindet sich jetzt in den vatikanischen und anderen römischen Museen. Die Gebäude selbst dagegen sind nur noch Ruinen, die jdeoch durch die große landschaftliche Schönheit der ganzen Anlage eine besondere Anziehungskraft ausüben.

2.)  Ostia und Lido di Roma  –  all diese Ziele sind nicht weit von Rom entfernt

3.) Die Albaner Berge und das Castelli Romani – Umgebung Roms


Bei all den kulturellen Genüssen – vergessen Sie keinesfalls das „dolce far niente“ !  Wenn nicht in Rom – ja, wo denn dann ?

Auch Shoppingtouren sind in Rom fast  zwingend.  Es gibt keinen namhaften Designer, der nicht in Rom  angesiedelt wäre.    Vom Nachtleben Roms wollen wir an dieser Stelle garnicht reden.  Es versteht sich von selbst, dass Rom ein puslierendes Nightlive hat.   Sie werden die Stadt lieben !  Es gibt keine vergleiche Metropole weltweit.   Wie würden wir neudeutsch sagen:  einfach alternativlos ! Rom ist einzigartig!

Die Geschichte Roms

Wenn Sie das Thema interessiert, finden Sie weitere Informationen unter  : Berühmte und bekannte Urlaubsziele