Tierschützer/Tiere

tabsi im hundebettAls Tierschutz werden alle Aktivitäten des Menschen bezeichnet, die darauf abzielen, Tieren individuell ein artgerechtes Leben ohne Zufügung von unnötigen Leiden, Schmerzen und Schäden zu ermöglichen. Der Tierschutz zielt auf das einzelne Tier und seine Unversehrtheit.

Im Unterschied zu den Vertretern sogenannter Tierrechte, die teilweise jegliche Nutzhaltung von Tieren durch den Menschen ablehnen und Tiere und Menschen tendenziell gleichstellen, liegt im Tierschutz und den zugehörigen rechtlichen Regelungen im Tierschutzrecht der Schwerpunkt auf der sach- und artgerechten Haltung und Nutzung von Tieren durch den Menschen bzw. auf dem sach- und artgerechten Umgang mit Tieren.


Aufgrund der unterschiedlichen Nutzungsweise begrenzt sich die Tierschutzbewegung zumeist auf regional den Menschen vertraute und sympathische Wirbel- und Säugetiere.   (Auszug , Quelle: wikipedia.de)

Viele Tierschutzorganisationen, berühmte wie Peta oder 4-Pfoten kümmern sich um das Recht der Tiere

Im Laufe der Jahrzehnte, haben sich in Deutschland, ja weltweit, viele Tierrechtsorganisationen, Tierschutzorganisationen und  Organisationen gebildet, die sich vehement für den Tierschutz einsetzen.

Leider, nicht nachvollziehbar, dennoch war, ist es trotz aller Bemühungen, wie der berühmte Tropfen auf den hohlen Stein.  So lange sich das Bewusstsein der Menschen nicht verändert, werden die Tiere nach wie vor dazu verdammt sein, zu leiden.

Dieses Leid beginnt bei den Haustieren und hört bei den sog.  „Nutztieren“ auf.   Welch schreckliches Wort!   Es gibt viele Tierschützer, die sich privat organisiert haben, Gnadenhöfe betreiben oder eigene , oft selbst finanzierte Tierheime eröffnet haben.

Tiere in Not brauchen eine große Lobby

Eine großartige Initiative ist die von Michael Aufhauser.   Herr Aufhauser hat vor vielen Jahren „Gut Aidberichel“ bei Salzburg eröffnet.  Mittlerweile betreiben er und sein Team annäherend 20 Grandenhöfe in Österreich und Deutschland.

Auch die Begum und ihre Mutter , Frau Renate Thyssen-Henne, sind bekennende und aktive Tierschützer.   Beide betreiben ein Tierheim und setzen ihre Hunde u.a. auch in Senioren- und Altenheimen ein.

Grosse Organisationen, die länderüberspannend bekannt sind, sind u.a.  die Tierschutzorganisation PETA, Hunde in Not, Vier Pfoten,  Der Deutsche Tierschutzbund u.v.m.

Ob man mit der Philosophie von Arthur Schopenhauer konform geht, mag dahingestellt bleiben – aber – anerkennderweise muss festgestellt werden, dass er ein grosser Tierschützer war und diesen Standpunkt auch vehement vertrat.    Ein Satz der beeindruckt, stammt aus der Feder Schopenhauers:  „Die Welt ist kein Machwerk, und die Tiere sind kein Fabrikat zu unserem Gebrauch. Nicht Erbarmen, sondern Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig.“

Auch  Eugen Drewermann, Autor, Schriftsteller, Theologe und Psychoanalytiker, hat beeindruckende  Essays und Schriften zum Thema Tierschutz verfasst.  All diese Menschen sind Wegbereiter.   Tiere haben eine immer noch viel zu  kleine Lobby.

Dieses Thema soll uns unter dieser Themenrubrik beschäftigen.   Aber nicht nur.    Wir beschäftigen uns ja mit berühmten Tierschützern und Tierschutzorganisationen genauso , wie mit berühmten Tieren. Berühmte Tiere sind z.B.Lassie (Hund),Furry  (Pferd), Willy (Wal), Snoopy (Hund),  Dolly (Forschungsschaf), Daisy (Hund von Rudolf Mooshammer), Knut (Eisbär), Laika  (Hündin im Weltraum), Flocke (Eisbär),  Mobby Dick (Wal) um nur einige zu nennen.

Im Focus stehen allerdings berühmte Tierschützer und berühmte Tierschutzorganisationen, die sich um das Wohl der Tiere kümmen.


Pythagoras (-582–496), griech. Philosoph und Mathematiker

„Wer mit dem Messer die Kehle eines Rindes durchtrennt und beim Brüllen der Angst taub bleibt, wer kaltblütig das schreiende Böcklein abzuschlachten vermag und den Vogel verspeist, dem er selber das Futter gereicht hat – wie weit ist ein solcher noch vom Verbrechen entfernt?

Alles, was der Mensch den Tieren antut, kommt auf den Menschen wieder zurück.“

 

Adorno, Theodor W. (1903-1969), Soziologe, Philosoph, Musiktheoretiker und Komponist

„Auschwitz fängt da an, wo einer im Schlachthof steht und sagt, es sind ja nur Tiere.“

Buddha, Gautama (-560–480)

„Die Wesen mögen alle glücklich leben, und keinen möge ein Übel treffen. Möge unser ganzes Leben Hilfe sein an anderen! Ein jedes Wesen scheuet Qual, und jedem ist sein Leben lieb. Erkenne dich selbst in jedem Sein und quäle nicht und töte nicht.“

Die Aussagen berühmter Tierschützer liese sich beliebig fortsetzen. Berühmte Tierschützer sind auch u.a. Richard Gere, Brigitte Bardot, Wilhelm Busch,  Johann Wolfang von Goethe, Arthur Schopenhauer, Leonardo da Vinci um nur einige zu nennen.  Berühmte Tierschützer helfen die Botschaft zu verbreiten.