Ludwig van Beethoven, berühmter Komponist und Musiker, geb. 17.12.1770 in Bonn, gest. 26.3.1827 in Wien

Beethoven Denkmal in BonnLudwig van Beethoven wurde am 17.12.1770 in Bonn in Deutschland geboren und verstarb am 26. März 1827 in Wien.  Repräsentiert Wolfang Amadeus Mozart den Übergang vom Hofkomponisten zum Künstler, der für den freien Markt produziert ,wird Ludwig van Beethoven zum Urbild des freien genialen Künstlers selbst. Zunächst als Pianist gefeiert, kann er sich mit Hilfe diverser Gönner schnell als freischaffender Komponist etablieren. Er wird schon früh schwerhörig und schließlich völlig taub. Das isoliert ihn gesellschaftlich und zwingt ihn dazu, nur noch in seiner Vorstellung zu komponieren. Dabei fällt ihm das Komponieren nicht leicht. Im Gegensatz zu früheren Tonsetzern, die das Komponieren lernten und ausübten wie ein Handwerk, wollte Beethoven mehr: die Verbindung von tiefer Empfindung und humanistischer Botschaft in formal sehr detailliert konzeptionierter Musik.


Das Schaffen und Wirken des Ludwig van Beethovens

Wie seine Skizzenbücher belegen, braucht er viele Entwürfe. Teilweise arbeitet er über Jahre an seinen Stücken. Das Ergebnis hat aber auch dann eine andere Qualität. Er erfindet die Musik als eigenständige Kunst, ignoriert die Erwartungen einer oberflächlichen aristokratischen Unterhaltungskultur. Seine Musik ist genauer notiert als beispielsweise Mozarts.  Während dieser den Solisten in seinen Konzerten Raum für Improvisationen lässt, legt Beethoven seine Partituren genau fest.

In seine Zeit fällt die Erfindung des Metronoms, so daß Beethoven auch das Tempo in genauen Zahlen festlegen kann. Beethoven hat vor allem Instrumentalmusik geschrieben. Am bekanntesten sind seine Sinfonien und seine Klaviersonaten.  Er hebt die Entwicklung der klassischen Sonatenform auf eine neue Stufe, indem er sie formal zum Äußersten treibt und mit dramatischen und außermusikalischen Gedanken anfüttert.


Durch Beethovens Wirken wird die Romantik eingeleitet

Die berühmte Ode an die Freude  am Schluß seiner neunten Sinfonie ist eine besonders deutliche Ausformung der revolutionären Haltung des Komponisten.  Durch schiere Intensivierung des Ausdrucks hat Beethoven die Musikentwicklung in eine neue Richtung gelenkt und die nachfoglende Epoche, die Romantik, eingeleitet.

Er selbst stellt wie Byron oder Schiller den neuen Typ des autonomen Künstlers dar, der sich niemandem mehr verpflichtet fühlt als allein seiner Kunst. Das drückt sich physiognomisch in Beethovens intensiv nach innen gekehrtem Blick und seiner wirren Mähne aus.  Nicht ohne Grund ist seine Büste ein Verkaufsschlager geworden.

Weitere berühmte Musiker, Dirigenten, Komponisten