Dichter/Philisophen

Shakespeare, William

Shakespeare, William , wikipedia.de

Es gibt keine genaue Definition des Begriffes Philosophie. Man philosophiert, indem man seine eigene Meinung und Ansicht zu verschiedenen Dingen kund tut. Auch bekannte Philosophen haben dies schon getan. Philosophie gibt es seit der Antike und reicht bis zur Neuzeit. Die Geburt der Liebe zur Weisheit beziehungsweise die Philosophie von der Antike wird durch die Eule der Göttin Athene symbolisiert.


Berühmte Griechische Philosophen

Berühmte Philosophen, wie zum Beispiel Sokrates, Platon und Aristoteles waren die bekanntesten Vertreter dieser Zeit. Platon schuf eine neue Gattung des schriftlichen Dialogs, Sokrates zeigte durch den kritischen Dialog, dass kein Wissen gesichert ist und Aristoteles begründete die klassische Logik. Die Philosophie von der Antike begann ungefähr 400 vor Christus und reichte bis 600 nach Christus.

Berühmte Philosophen von der Antike bis zum Mittelalter

Im Mittelalter gab es bekannte Philosophen wie Thomas von Aquin und Meister Eckhart. Im Gegensatz zu der Philosophie von der Antike, gehen in der mittelalterlichen Philosophie Einflüsse aus dem Christentum ein. Berühmte Philosophen dieser Zeit ordnet man zwischen 600 nach Christus bis 1400 nach Christus ein. Zur Neuzeit kann man sagen, dass bekannte Philosophen, wie Immanuel Kant, Denis Diderot, Thomas Hobbes und René Descartes von 1400 nach Christus bis in das 20. Jahrhundert einzuordnen sind. Auch Galilei und Nicolaus Copernicus gehören zu dem Bereich – berühmte Philosophen. Diese Zeit der Philosophie ist geprägt von einem naturwissenschaftlichen Weltbild.

Die Philosophie von der Antike weist starke Unterschiede zur Neuzeit auf. Berühmte Philosophen findet man nicht einfach so auf der Straße und man muss anmerken, dass diese starke Leistungen vollbracht haben. Es gibt natürlich noch viele andere bekannte Philosophen. Die Philosophie von der Antike bis zur Neuzeit vollstreckt sich über einige Jahrhunderte und immer wieder kamen berühmte Philosophen zum Vorschein. Eher bekannte Philosophen wurden zur Neuzeit entdeckt.

Vom Mittelalter bis zur Moderne gab es auch berühmte Dichter. Bekannte Dichter waren in dieser Zeit zum Beispiel Walter von der Vogelweide, Hartmann von Aue und Wolfram von Eschenbach. Der bekannte Dichter Walter von der Vogelweide schrieb zum Beispiel das bekannte Gedicht „Ich saz ûf eime Steine“. In der Renaissance waren Erasmus von Rotterdam und William Shakespeare sehr berühmte Dichter. Das Stück Romeo und Julia dürfte seit dieser Zeit jedem bekannt sein.

Zum Zeitalter des Barock ist zu sagen, dass Andreas Gryphius und Martin Opitz bekannte Dichter sind. Die Ode zwei bis fünf sind sehr bekannte Werke von Opitz. In die Zeit des Sturm und Drang und der Weimarer Klassik sind berühmte Dichter, wie Johann Wolfgang von Goethe und Friedrich Schiller einzuordnen.


Berühmte Dichter und Philosophen von Schiller bis Heine

Werke wie „Der Taucher“ von Schiller sind sehr bekannt. In der Romantik findet man berühmte Dichter wie Heinrich Heine und Joseph von Eichendorff. Das Werk „Die Harzreise“ spielt in dieser Zeit eine wesentliche Rolle. Erich Kästner, Bertolt Brecht und Franz Kafka sind in dieser Zeit sehr bekannte Dichter. Die Verwandlung von Kafka ist dabei sehr bekannt. Berühmte Dichter aus der Zeit der Moderne sind Ingeborg Bachmann und Edeltraut Eckert. Mit dem Gedicht „Abschied“ ist die Moderne von Eckert geprägt. Bekannte Dichter sind eine große Bereicherung der Literatur. Ohne sie wäre die Welt nicht das, was sie heute ist.

Weitere Informationen zu dem Thema: berühmte und bekannte Philosophen der griechischen und römischen Epoche finden Sie hier : Berühmte Philosophen und Dichter