Bilder/Gemälde

Dali, Büste von Brekers 1975, wiki Beruehmte Gemälde und Bilder aus den Gemäldeausstellungen und Bilder-Galerien:
Der belgische Maler und Zeichner Frits Van den Berghe (3. April 1883 – 23. September 1939) schuf hauptsächlich in seiner Geburtsstadt Gent zahlreiche impressionistische und expressionistische Bilder. Aus seiner späten Schaffensperiode nach 1925 stammt „Fruchtbarkeit“, das surrealistische Gemälde soll dieses Arrangement beruehmte Gemälde und Bilder eröffnen.


Der Maler Josef Albers (19. März 1888 – 25. März 1976) schuf 1955 „Huldigung an das Quadrat: gegen tiefes Blau“, eine Herausforderung an die Subjektivität der optischen Wahrnehmung aus dem Hard Ege und Op-Art-Segment.

Der irische Maler Francis Bacon (28. Oktober 1909 – 28. April 1992) war ein Vertreter der gegenständlichen Malerei. 1944 schuf er „Drei Studien für eine Kreuzigung“, eine Rezitation körperlichen Schmerzes.  Francis Bacon gehört mit zu den berühmtesten Malern dieses Genres.

„Die Porträtkunst ist die elendste Gattung der Malerei, weil bei ihr der Künstler am meisten gebunden ist.“ Diese Erkenntnis stammt vom Schweizer Maler Arnold Böcklin (16. Oktober 1827 – 16. Januar 1901), einem Vertreter des Symbolismus. In die Sammlung „Berühmte Bilder“ gehört sein „Selbstbildnis“ von 1873.

”La Montagne Sainte-Victoire“ ist ein Gemälde des berühmten französischen Malers Paul Cézanne (19. Januar 1839 – 22. Oktober 1906).

Berühmte und bekannte Irische, Russische und Französische Maler, deren Bilder und Gemälde

Der russisch-jüdische Maler Marc Chagall (6. Juli 1887 – 28. März 1985) ist ein renommierter  und berühmter Vertreter der expressionistischen Malerei. Er wird oft als Maler-Poet bezeichnet, dafür spricht sein Gemälde „Ich und das Dorf“.

Edgar Degas (19. Juli 1834 – 27. September 1917) schuf „Die Frau in der Wanne“. Seines Einflusses auf berühmte Maler wie Camille Pissaro und Henri de Toulouse-Lautrec wegen galt er als einer der bedeutendsten Künstler seiner Zeit.

Wesentlich früher wirkte Johann Kupetzky (1667 – 16 Juli 1740), ein böhmischer Porträtmaler. 1709 schuf der berühmte Vertreter der barocken Malerei „Porträt des Miniaturmalers Karl Bruni“.

1528 malte Hans Holbein der Jüngere (1497 – 29. November 1543) das bekannte und berühmte „Bildnis der Frau Holbeins mit den Kindern Katharina und Philipp“. Holbein war ein bedeutender Vertreter der Renaissance-Malerei. In dieser Zeitepoche beherrschten berühmte religiöse Motive die Malerei.

Ein bedeutender Vertreter ist Geertgen tot Sint Jans (1460/1465 – 1495), das bekannte Beispiel ist „Johannes der Täufer in der Einöde“, gleiches gilt für den Kölner Maler Stephan Lochner (1400 – 1451). „Die Muttergottes in der Rosenlaube“ malte Lochner 1448.

„Der Garten der Lüste“ des Holländers Hieronymus Bosch (1450 – 1516) ist ein faszinierendes Triptychon von 1500.
Ein bedeutendes Gemälde von Rembrandt van Rijn (15. Juli 1606 – 4. Oktober 1669) ist das bekannte „Selbstporträt als Apostel Paulus“.

Peter Paul Rubens (29. Juli 1577 – 30. Mai 1640) war der bekannte Maler des Barock. Um 1636 schuf er seine „Landschaft mit Schloss Steen“.
Francisco de Zurbarán (7. November 1598 – 28. Februar 1664) malte 1633 sein Stillleben „Zitronen, Orangen und eine Rose“.


Dieses modern anmutende Motiv des Ölgemäldes führt zurück in die Neuzeit:

Berühmte Gemälde und Bilder aus den Bildergalerien und Gemäldeausstellungen stammen vom berühmten  spanischen Künstler Salvador Dali (11. Mai 1904 – 23. Januar 1989): „Die brennende Giraffe“ ist eines seiner Bilder in den Gemäldeausstellungen und Bildergalieren.
Das Ölbild „La Vie“ ist ein Beispiel für die berühmte und  bekannte „Blaue Periode“ von Pablo Picasso (25. Oktober 1881 – 8. April 1973).
Der katalanische Maler Joan Miró (20. April 1893 – 25. Dezember 1983) malte „Holländisches Interieur I“ im Jahr 1928.

Berühmte Gemälde und Bilder, die wertvollen Bilder in den renommierten Gemäldeausstellungen und Bildergalerien  sind nicht komplett ohne beruehmte Gemälde und Bilder von Andy Warhol: „Texaner, Porträt Robert Rauschenberg“, Leonardo da Vinci: „Anna Selbdritt,“ Edvard Munch:“Asche“,  Claude Monet: „Frauen im Garten“,  Henri Matisse: „Badende am Fluss“ oder Roy Lichtensteins „Mädchen mit Haarband“.
Und auch damit ist die Zusammenstellung beruehmte Gemälde und Bilder aus den Bildergalerien und Gemäldeausstellungen subjektiv und keinesfalls komplett.