Walter Gropius, berühmter Architekt und Designer, Begründer des „Bauhaus“

Walter Gropius Bauhaus Dessau - wikipedia deWalter Gropius (* 18. Mai 1883 in Berlin; † 5. Juli 1969 in Boston, Massachusetts; vollständiger Name: Walter Adolf Georg Gropius) war ein deutscher Architekt und der Gründer des Bauhauses. Neben Ludwig Mies van der Rohe und Le Corbusier gilt er als Mitbegründer der modernen Architektur. Untrennbar  mit dem Namen Gropius ist der Begriff „Bauhaus“ verbunden. Walter Gropius war es, der 1919 Direktor der Kunstgewerbeschule in Weimar (als Nachfolger des Jugendstil-Architekten Henry van de Velde) und zugleich der Kunsthochschule wurde und beide unter dem Namen „Staatliches Bauhaus“  vereinte.


Häuser werden nach individuellen Bedürfnissen gestaltet

Neun Jahre leitete Walter  Gropius das Bauhaus, das 1925 nach Dessau umzog, als politische Auseinandersetzungen zur Schließung des Weimarer Instituts geführt hatten. Er zog Mitarbeiter wie Kandinsky, Klee und Moholy-Nagy, Schlemmer, Scheper, Muche an. Unter seinen Bauwerken aus dieser  Zeit sind auch die Doppelhäuser für die Bauhaus-Meister in Dessau.  An ihnen verwirklichte Walter Gropius  zum erstenmal eine Idee, die ihn zeitlebens beschäftigt hat, die aber nie bis zur Serienreife gedieh: Häuser aus gleichen Bauteilen den Bedürfnissen der Bewohner gemäss individuell zu gestalten.

Der Gedanke, mit vorgefertigten Teilen zu arbeiten, war für Walter Gropius  deshalb wichtig, weil er auch für Nichtbetuchte gute und humane Häuser bauen wollte.


Zusammenarbeit mit berühmten Kollegen

Walter Gropius stammt aus einer grossen Berliner Familie, in der es vor ihm schon etliche Architekten gegeben hat. Walter Gropius  hat in Berlin und München studiert, war drei Jahre lang Assistent von Peter Behrens, dem Hausarchitekten und Designer der AEG, htte dann sein eigenes Büro in Berlin. Auch nach der Zeit als Bauhaus-Direktor hat er im eigenen Berliner Büro als Architekt gearbeitet und Ausstellungen gestaltet. 1934 verließ  Walter  Gropius Deutschland, ging zunächt nach England, wo er mit dem englischen Architekten Maxwell Fry zusammenarbeitete, dann in die USA. Dort hat er an der Harvard-Universität gelehrt, dann einige Jahre mit seinem Bauhaus-Kollegen Marcel Breuer in Partnerschaft gearbeitet, schließlich 1946 das TAC gegründet, das Büro „The Architects Collaborative“, mit dem er sein Ideal von Teamwork verwirklichen konnte.

Berühmte Bauwerke von Walter Gropius, weltweit

Dieses Team baute unter anderen den Komplex Gropius-Stadt für die Berliner Bezirke Buckow und Rudow, das PanAm Hochhaus in New York, die amerikanische Botschaft in Athen, die Universität in Bagdad. Dass auch  Walter Gropius wie viele seiner Zeitgenossen in vielen Sätteln gerecht war, zeigt ein Blick auf die Fülle dessen, was er gezeichnet hat: eine komfortable Schlafwageneinrichtung, ein Adler-Cabriolet, das mehrfach prämiert , aber nicht in Serie hergestellt wurde, eine Lokomotive und ein Denkmal. Ein Denmal eigener Art für den Architekten Walter  Gropius und die Institution, die ihn berühmt gemacht hat, steht in Berlin: der von ihm fürs Bauhaus-Archiv entworfene Bau.