Andrea Palladio, berühmter Architekt der Renaissance (1508-1580), berühmte Architekten

Palladio_Statue in VicenzaAndrea Palladio, ein berühmter Architekt, der eigentlich Andrea di Piero della Gondola hieß, wurde am 30. November 1508 in der italienischen Stadt Padua geboren. Sein Taufpate war der berühmte Bildhauer Vincenzo Grandi, dem es zu verdanken war, dass der junge Andrea eine Ausbildung zum Bildhauer begann. Im Jahre 1523 floh er aber nach Vicenza, wo er 14 Jahre lang in der Werkstatt von zwei Steinbildhauern tätig war.


Nachdem Palladio im Jahre 1534 die Tochter eines Tischlers heiratete, lernte er zwei Jahre später Gian Giorgio Trissino kennen, einen Philosophen. Trissino wurde fortan sein Förderer und empfahl ihm ein Studium. Und er war es auch, der die erste Romreise des jungen Andrea finanzierte. Palladio studierte also in Rom die römischen Bauwerke und veröffentlichte im Jahre 1554 zwei Bücher über die Architektur der Stadt.

Zu dieser Zeit hatte er bereits den ersten Architekturwettbewerb gewonnen: Seine Entwürfe für den Umbau eines mittelalterlichen Palastes in Vicenza wurden mit Begeisterung aufgenommen.

Andrea Palladio ist ein Vorbild für viele Architekten der Neuzeit

In der Folgezeit war der Architekt für mehrere Bauprojekte verantwortlich. So entwarf er beispielsweise auch das bekannte Teatro Olimpico in Vicenza. Sein vielleicht bekanntestes Bauwerk ist aber bis heute „La Rotonda“, eine prächtige Villa in der Nähe von Vicenza. Er ist bis heute ein großes Vorbild für viele berühmte Architekten.

Der Architekt war auch eine längere Zeit in Venedig tätig. So nahm er unter anderem an einem Wettbewerb teil, bei dem Entwürfe für die Neugestaltung der Brücke über den Canale Grande (heute: Rialtobrücke) gesucht wurden. Ein weiterer namhafter Teilnehmer war Michelangelo. Doch beide berühmte Architekten hatten kein Glück und den Zuschlag bekam ein bis dato eher unbekannter Meister namens Antonio da Ponte.

Trotzdem konnte Andrea Palladio in der Lagunenstadt auch zahlreiche Erfolge feiern. So kümmerte er sich um die Neuerrichtung oder Umgestaltung der Kirchen San Giorgio Maggiore, Il Redentore und San Pietro di Castello. Die Fertigstellung seines letzten Entwurfs, die kleine Kapelle Tempietto Barbarano, konnte er nicht mehr miterleben. Andrea Palladio starb am 19. August 1580 in Vicenza.

Mit seiner Frau Allegradonna hatte er insgesamt fünf Kinder: vier Söhne und eine Tochter. Bis heute gilt er nicht nur als berühmter Architekt der Renaissance, sondern auch als außerordentlich begabter Schriftsteller. Seine Veröffentlichungen wurden in der Fachwelt stets mit großer Begeisterung aufgenommen.


Bauwerke des berühmten Architekten Andrea Palladio:

  • Villa Godi, Lonedo di Lugo (Vicenza), um 1540.
  • Villa Piovene, Lonedo di Lugo (Vicenza), um 1540; Flügelbauten von Francesco Muttoni, um 1740
  • Villa Forni-Cerato, Montecchio Precalcino (Vicenza), 1541-1542
  • Villa Gazotti, Bertesina (Vicenza),
  • Villa Pisani, Bagnolo di Lonigo (Vicenza), um 1544; 1560
  • Palazzo Thiene, Vicenza, nach 1541 (Plan von Palladio, teilweise ausgeführt)
  • Villa Saraceno, Finale di Agugliano (Vicenza), um 1545
  • Villa Poiana, Poiana Maggiore (Vicenza)
  • Villa Angarano, in Bassano del Grappa, um 1548
  • Palazzo della Ragione (Basilica Palladiana); Vicenza, 1549–1614
  • Palazzo Iseppo Porto, Vicenza, vollendet 1552
  • Palazzo Chiericati, Vicenza, ab 1551; vollendet um 1680
  • Villa Cornaro, Piombino Dese (Treviso), um 1553; vollendet um 1655
  • Villa Pisani, Porta Padova (Montagnana); um 1553–55.
  • Palazzo Antonini, Udine,
  • Villa Badoer, Fratta Polesine (Rovigo), um 1556
  • Villa Barbaro; Maser bei Treviso; 1549–58
  • Fassade für San Pietro di Castello in Venedig, 1558
  • Villa Foscari, genannt La Malcontenta, Malcontenta di Mira, 1559–60
  • Santa Maria della Carità, Kloster in Venedig, ab 1561, nur zum Teil ausgeführt; heute Accademia di Belli Arti in Venedig
  • Palazzo Valmarano, Vicenza, 1565–80 (ausgeführt nur der Straßenflügel)
  • San Francesco della Vigna, Kirche in Venedig; Fassade
  • San Giorgio Maggiore, Kirche auf der Isola di San Giorgio in Venedig, 1566–75, Fassade 1610
  • Il Redentore, Kirche auf der Giudecca in Venedig, 1576 begonnen; nach Palladios Tod unter Antonio da Ponte weitergeführt
  • Le Zitelle, Kirche auf der Giudecca in Venedig (etwa 1579/80)
  • Villa Emo; Fanzolo di Vedelago (Treviso); 1555–65
  • Villa Trissino in Meledo, Entwurf 1564/65, nicht ausgeführt
  • Palazzo Valmarana-Braga; Vicenza: 1566–82
  • Villa Almerico, auch Villa Capra, genannt La Rotonda; Vicenza; 1566–71
  • Villa Sarego, Santa Sofia di San Pietro in Cariano, (Verona), um 1560–70,
  • Teatro Olimpico, Vicenza, ab 1580; Plan von Palladio, Ausführung durch Silla Palladio und Vincenzo Scamozzi ab 1580
  • Tempietto Barbaro, Maser (Treviso)

Wenn Sie weitere Informationen zu diesem Thema suchen, werden Sie hier fündig:  Berühmte Architekten